Nicht Kategorisiert
0

Bist Du auf Kurs oder bist Du abgelenkt?

Innere Ablenkungen

Wer / Was / Motivation /Konfrontierte Probleme. Welche Genres einordnen: Krimie, Liebe oder?

Ich kann mich noch an die Zeiten erinnern als mir Liegestützen sehr schwer fielen, ich begann mit den Liegestützen und nach kurzer Zeit kam schon ein Gefühl der schwere und ich lies mich fallen. Ich nahm an das ich erschöpft war. Die Anzahl war allerdings gering. Ich war nicht in der Lage mehr wie 15 Liegestützen zu machen. Ich  dachte lange Zeit, dass das normal ist.

Hauptkonflikt – Der rationale Weg

Wendepunkt) Übergang zum Hauptteil

Wir möchten im Leben vieles Gutes für unser Gesundheit, persönliche Weiterentwicklung oder Beziehung tun. Wir wissen meistens auch, dass diese positiven Wandlungen uns im Leben vorwärtsbringen würden. Also diese rationale Betrachtung wie z.B. Liegestützen machen ist gut für unsere Gesundheit, sollte man diese positive Wandlung ohne großen Probleme durchführen. Doch interessante Weise tut man das nicht. Man entscheidet sich für etwas was nicht rational ist. Ja man schiebt sogar die Schuld an den inneren Schweinehund weil man nicht die notwendige Willenskraft oder Diszipline für die positive Entwicklung hat. Warum ist das so und was kann man dagegen tun um mehr den rationalen Weg einzuschlagen, damit man sich im Leben besser gesundheitlich oder persönlich entwickeln kann.

Hauptteil – Den induitiven oder rationalen Weg einschlagen

Bevor ich beginne möchte ich auf die Arbeiten von Daniel Kahneman in seinem Buch: „Schnelles denken, langsames denken“ Bezug nehmen. Er beschreibt ein Versuch was in der Psychologie oft verwendet wird. Hierbei geht es um das lösen der folgenden mathematischen Aufgabe. Ein Schläger und ein Ball kosten zusammen 1,10 EURO. Der Schläger ist 1 EURO teurer als der Ball. Wieviel kostet der Ball?

Kommt man zum Ergebnis, der Ball kostet 0.10 EURO dann ist die Lösung falsch. Das Ergebnis ist 0,05 EURO. Denn wenn der Ball 0,10 EURO kostet dann kostet der Schläger 1,10 EURO. Da der Schläger 1 EURO teurer ist als der Ball. Aber das ergibt zusammen 1,20 EURO. 1,10 EURO für den Schläger und 0,10 EURO für den Ball.

Die Lösung ist, der Ball kostet 0,05 EURO.

Daniel Kahneman stellt hier die Frage: Warum entscheidet man sich hier für die falsche Lösung. Für die bessere Verständnis des Problems, führt er 2 Systeme ein. System 1, welches das intuitive Denken beschreibt und System2 welches für das rationale Denken verantwortlich ist.

Hat man für die Lösung auf 0,10 getippt, dann war das System 1 im Einsatz. Das System 1 reagiert durch Erfahrungen und Emotionen. Bei dem Liegestützen Beispiel, wird es einem schwerer Fallen, wenn er schlechte Erfahrungen damit gemacht hat oder Emotionen in sich erweckt, die das Liegestützen negativ Beeinflussen.

Hat man als Lösung 0,05 EURO dann war System 2 im Einsatz. System 2 ist rational also wenn man die Aufgabe 34 * 22 Lösen muss, dann wird man dies mit System 1 nicht einfach lösen können. Doch dieser Weg von System 2 ist anstrengender. Daher ist man eher dazu geneigt immer mit System 1, also intutiv oder emotional zu arbeiten. Das Ziel ist    nicht auf System 2 umzusteigen weil dieser umstieg schwieriger ist weil es mehr Energie benötigt. Um sich dies bewusst zu machen, kann man versuchen eine Multiplikationsaufgabe 45 * 23 ohne Taschenrechner zu lösen. Daher ist das Ziel mehr System 1 so umzuprogrammieren, damit man Aufgaben die man anpackt, mehr ohne Hindernis oder großen Energie Einsatz erfolgreich umsetzen kann.

Schauen wir uns also System 1 genauer an. Wenn ich früher Liegestützen gemacht hatte, dann erinnerte ich mich an schwere oder Soldaten, die durch hartes Training zu kampmaschinen ausgebildet wurden, weil ich als Kind immer solche Filme sah. Ich wollte aber kein Soldat sein. Ich hatte also zu Liegestützen einen negativen Bezug. Mein System 1 hatte also emotionen oder Erinnerungen die mich am Liegestützen machen störten.

Mein Problem war also nicht, weil ich Liegestützen nicht kann, sondern mehr weil mein System 1 negative Erinnerungen hatte. Lange dachte ich das ich nicht in der Lage war Liegestützen zu machen. So gab es, falsche Programmierungen in meinem System 1,  die mich auf meiner Entwicklung störten oder es manchmal immer noch tun.

Um sich die falsche Programmierung in System 1 und ihren Einflüsse besser vorstellen zu können, finde ich das folgende Metapher sehr passend. Ein Schiff legt vom Hafen ab. Um das nächste Zielhafen zu erreichen werden leider Messinstrumente benutzt, die falsch eingestellt sind und die crew hat davon keine Information. Der Kapitän des Schiffes gibt sein bestes. Die Segel werden immer optimal gesetzt. Der Wind wird gut genutzt. Das Crew arbeitet immer gut und strengen sich immer an. Weil aber die Instrumente falsch eingestellt sind, hat man nicht die richtige Orientierung und erreicht man nicht den Zielhafen und irrt auf dem Meer herum. Das passiert aber nicht weil das Crew schlecht arbeitet oder auf der faulen Haut herumliegt. Sondern weil die Messinstrumente nicht richtig eingestellt sind.

Genau so war es auch früher bei mir. Meine Messinstrumente, in diesem Fall System 1, war durch die Filme mit den Soldaten falsch eingestellt. Obwohl ich versuchte Liegestützen zu machen, kam ich nicht voran. Ich brach nach kurzer Zeit ab und liess mich fallen, weil ich was negatives in mir spürte. Trotz Anstrengung irrte ich im meer der Liegestützen herum.

Es dauerte sehr lange bis mir bewusst wurde, dass ich in meinem System eins eine falsche Programmierung hatte. Ich stellte mir die Frage, wie kann ich mein System 1 umprogrammieren. Hierzu hatte mir eine Erkenntnis aus der Neuroplastizität geholfen. Bestehende gewohnheiten sind schwer umzuprogrammieren. Besser ist es alte Programmierungen durch  ein neues zu ersetzen. Dabei ist es sehr wichtig, das die neue Programmierung dopamien ausschüttet. Denn dann wird das ersetzen durch ein neues Programm ermöglicht. Das bedeutet, wenn man versucht, eine neue Veränderung einzuführen, welches keinen positiven Feedback gibt, dann wird das alte Programmierung im System 1 stärker sein. Da es bereits fest im System 1 sitzt.

Daher wenn die neue Programmierung im System 1 stärker wirken soll als die alte Programmierung, sollte die neue Programmierung im System 1 uns positiven Feedback geben so das man sich über den Erfolg Freuen kann.

Zentraler Punkt – Kernaussage mit Lösung zum Schluss

Wendepunkt Lösung

Wenn man im Leben vorwärts kommen will aber nicht vorwärtskommt, dann liegt dies nicht daran weil man es nicht kann sondern mehr daran weil im System 1 eine negative Programmierung sitzt welches uns an unserem Ziel stört.

Daher sollte man nicht glauben, dass man für seine Herausforderungen nicht gewachsen ist. Dies verstärkt die alte Programmierung und erschwert das einführen einer neuer Programmierung. Eine alte Programmierung zu löschen ist nicht so einfach.

Es ist aber wichtig diese alten Programmierungen bewusst zu kennen, damit man sich das Problem bewusst machen kann.

Ich nehme mir viel Zeit um diese alten Programmierungen zu identifizieren. Dazu mache ich bevor ich Schlafen gehe einen Inventar nach alten Programmierungen. Dieser Schritt ist sehr wichtig. Bei meinem Inventar ist mir aufgefallen, dass ich nicht mehr als 15 Liegenstützen schaffe obwohl ich mich mehrere Monate immer anstrengte.

Im nächsten Schritt hatte ich mir überlegt, welche positiven Feedback kann ich nutzen, damit meine Liegestützen besser werden. Hierzu hatte ich mir beim Liegestützen machen immer vorgestellt, wie meine Brust und Arme muskulöser werden. Natürlich ging dies am Anfang nicht so schnell. Doch ich verstärkte meine Vorstellung.Mit dieser Veränderung stellte ich dann eine Steigerung beim Liegestützen machen. Heute kann ich 40 bis 50 Liegestützen ohne Probleme machen. Liegestützen ist nun ein wichtiger Bestandteil meines Tages weil ich nun weiss, das Liegestützen wichtig für meine Gesundheit oder Konzentration ist. Wenn ich ein Tag keine Liegestützen mache, fühle ich mich an diesem Tag nicht so gut.

Schluss – Lösung mit Ausklang

Steigerung Neugierig machen:

Wir wollen im Leben vorwärtskommen. Wenn man aber feststellt, dass dies nicht geschieht, glauben wir, dass man für das Leben nicht gewachsen ist und lässt diesen Ziel liegen. Dies ist aber ein falscher glaube. Bevor man so etwas glaubt, sollte man diese Situation genauer untersuchen und dabei beobachten, welche Emotionen oder Erinnerungen damit verbunden sind. Dadurch versteht man die Situation viel besser und kann dadurch die Situation besser verändern. Wenn Du in der letzten Zeit versucht hast, dich im Leben zu verändern und zu entwickeln und bist nicht vorwärtsgekommen, dann kannst Du mit den Informationen in diesem Podcast dich besser verändern und im Leben besser vorwärts kommen.

More Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Most Viewed Posts
Menü