Mindset
0

Über mich

Nun wie hat alles begonnen? Als Kind hatte ich das Gefühl, dass ich etwas ganz Besonderes bin. Ich war sehr übergewichtig. Daher konnten Meine Eltern für mich keine Hosen in der Kinderabteilung finden. Sie mussten mir Hosen aus der Herrenabteilung kaufen und die Länge der Hosen an meine Länge anpassen lassen. Ich freute mich darüber sehr, weil ich dabei dachte, ich bin ein großer und besonderer Mann.

Als dieser besondere und große Mann mit diesem Übergewicht, war ich besonders sportlich. Im Fußball Verein dufte ich die meiste Zeit das Spiel von der Sitzbank aus betrachten. Ich war das einzige Kind der das durfte. Im Sportunterricht, hüpften alle über den Springbock und ich war der einzige, der es nicht rüber schaffte.

Auch in der Schule war ich etwas Besonderes. Ich verstand nicht warum ich in die Schule musste. Ich war nur mit Spielen oder Experimentieren von Lebensmitteln und Reinigungsmitteln beschäftigt. Daher blieb wenig Zeit für meine Hausaufgaben übrig.

Die große Motivation kam von meinen Eltern und Großeltern. Lerne damit Du ein großer besonderer Mann wirst. Weil ich mich als ein großer besonderer Mann fühlte, gefiel mir diese Motivation umso mehr. Nur mit dem Lernen hatte ich Schwierigkeiten.

Da meine Eltern aber die ganze Zeit arbeiten mussten und mein kleiner Bruder die ganze Zeit draußen beim Spielen war, hatte ich die ganze Wohnung alleine für mich und verbrachte die meiste Zeit vor dem Fernsehen. Das war eine ganz andere Welt für mich. Egal was für eine Sendung Hauptsache ein Trickfilm. Damals fast vor 40 Jahren, gab es auch nicht viele Fernsehkanäle. Ein paar Kanäle auf Deutsch, eins auf Französisch und eins auf Italienisch. Aber mir war die Sprache egal. Für mich war nur eins wichtig. Es musste ein Trickfilm sein. Wenn es dazu noch Süßigkeiten gab, Dann war für mich alles wunderschön. Solche Momente konnte der große besondere Mann in mir ganz besonders genießen.

Dann wollte noch der große besondere Mann im mir immer Menschen helfen, wenn sie stark Krank wurden. Einmal hatte ein Mädchen in meiner Klasse einen schweren Autounfall. Ich musste die ganze Zeit an dieses Mädchen denken. Die ganze Nacht war ich wach und wünschte mir, dass sie wieder Gesund wird. In dieser Zeit war Fernsehen und Süßigkeiten nicht mehr interessant für mich. Es war meine Art zu meditieren. Ich war so glücklich, als sie wieder da war. Dabei hatte ich nicht viel mit ihr geredet. Für mich war nur ihre Gesundheit wichtig.

Auch als ein Bekannter einen schweren Unfall hatte, war ich wieder die ganze Nacht wach und wünschte mir, dass er wieder Gesund wird. Dabei war für mich etwas sehr interessant. Während ich mir wünschte, dass dieser Mensch wieder Gesund wird, hatte ich das Gefühl, dass sehr viel Energie in mir steckt und ich ein Teil dieser Energie an diese Menschen weitergeben kann damit sie wieder gesundwerden.

Dann trat etwas in mein Leben ein, womit der große besondere Mann in mir, nicht gerechnet hatte. Mit ungefähr 8 Jahren, passte irgendwas nicht mit meinem hören. Ich war nicht in der Lage bestimmte Töne zu hören. Diese Situation belastete mich und hinterließ Narben, weil ich nicht in der Lage war, mich selbst zu heilen. Doch ich konnte diese Situation mit Trickfilm und Süßigkeiten verdrängen.

Irgendwann war ich 16 Jahre alt. Ich saß bei meinem Augenarzt und er schaute sich die Resultate meiner Untersuchungen an. Seine Stimme war traurig. Er erklärte mir, das irgendwas mit meinem Sehnerv nicht stimmt. Ich habe nur noch 60 Prozent Sehkraft und ein sehr schlechtes Farbsehen. Das sind Indikatoren, dass sich mein Sehen mit der Zeit noch mehr verschlechtern wird.

Der große besondere Mann in mir, versuchte auch dieses Mal mir zu helfen. Ich meditierte wieder die ganze Nacht. Doch als mein Sehen immer schlechter wurde, verschwand immer mehr und mehr dieser große besondere Mann in mir. Ich konnte diese Energie in mir nicht mehr fühlen.

Ein Kampf in mir wurde dadurch ausgelöst. Der Kampf war gegen mich selbst. Ich konnte diese Krankheit was die Ursache für mein schlechtes Hören und Sehen war, nicht akzeptieren. Dieser Kampf dauerte lange an. Ich versuchte mich zu heilen. Aber was ich auch tat, ich hatte kein Erfolg. Daher führten Meine Anstrengungen dazu, dass ich mit der Zeit immer mehr frustriert und müde wurde.

Doch etwas war sehr interessant. Egal wie müde ich wurde, ich gab nicht auf. Ich machte weiter. Ich war sogar in der Lage mit einem schwachen sehen, mein Studium in der Informatik abzuschließen. Mit diesem Studium bin ich nun in der Lage, als Software Entwickler zu arbeiten. Eine Zeit lang konnte ich als Software Entwickler arbeiten. Bis ich bemerkte, dass ich über den Tag nicht mehr viel leisten konnte. Ich wurde sehr schnell müde. Meine Konzentration ließ sehr schnell nach. Ich führte innerlich immer noch den Kampf gegen mich selbst. Denn ich konnte nicht akzeptieren, dass ich Blind wurde.

Dann passierten ein paar Dinge, die mein Leben stark veränderten. Mein Bruder schenkte mir eine Kurzfassung vom Buch „The Power oft full Engagement“. Dieses Buch ist von Jim Lohr und Tony Schwartz. Als ich diese Kurzfassung mir angehört hatte, spürte ich wie etwas in mir davon noch mehr wissen wollte. Daher kaufte ich mir die Hörbuch Version. Mir gefielen die Erklärungen.

Der Mensch bezieht seine Energie genau aus der körperlichen, emotionalen, mentalen und spirituellen Energie. Diese Erklärung über die Gesundheit des Menschen war für mich viel verständlicher und nicht so esoterisch. Bevor ich dieses Buch lass, hatte ich nur Teilbereiche wie nur Körper oder Geist betrachtet. Durch die Erklärung von Jim Lohr und Tony Schwartz beeinflussen diese Teilbereiche sich viel stärker. Die körperliche Energie erkennt man an der Vitalität. Die emotionale Energie an der Qualität unserer Gefühle. Die mentale Energie am Fokus der Konzentration und die spirituelle Energie am Sinn der Aktivitäten, die wir täglich tun.

Unsere Vitalität kann die Qualität unserer Gefühle beeinflussen indem wir eine sportliche Aktivität ausführen und uns danach gut fühlen. Ebenso kann die Qualität der Gefühle auch die Vitalität beeinflussen in dem wir uns für einen Spaziergang motivieren. Wenn wir mal überhaupt keine Lust haben, kann der Sinn für Gesundheit uns stark antreiben uns trotzdem zu bewegen.

Das Schöne an diesen Erklärungen war für mich, dass die Autoren ihre Erkenntnisse auf wissenschaftliche untersuchte Studien aufbauen. Diese Art der Erklärung war etwas Besonderes für mich. Ich wollte noch mehr darüber Wissen und kaufte mir das Hörbuch „The way we are working isn’t working“ von Tony Schwartz. In diesem Buch sind neuere Erkenntnisse zu dem Buch „The Power of full Engagement“.

Ich weiß gar nicht mehr wie viel mal ich mir diese Hörbücher angehört habe. Aber mit jedem anhören erlebe ich eine neue Erkenntnis. Mit jeder neuen Erkenntnis wird der große besondere Mann in mir viel präsenter.

Eins meiner größten Erkenntnisse hatte ich als ich erkannte, dass der Kampf gegen mich selbst nicht sinnvoll ist. Ich nahm mich an so wie ich bin. Denn für mich war es nicht mehr wichtig wieder sehr gut sehen und zu hören, sondern das Beste aus mir selbst zu machen. Das beste aus mir machen konnte ich nur, wenn ich mich körperlich, emotional, mental und spirituell entwickle. Dabei sind Einschränkungen keine Hindernisse, sondern mehr eine Chance das Leben anders wahrzunehmen.

Dadurch konnte ich mein Leben von innen aus selbst bestimmen und daher wurde mein Leben nicht mehr von äußeren Reizen wie; „ich will wieder gut sehen“, bestimmt.

Was mir auch sehr gut gefällt, ist das Leben als Spiel zu betrachten und wir sind diese große und besondere Profisportlerin oder Profisportler. Je nachdem wie gut wir uns entwickeln, dementsprechend wird man das Spiel des Lebens spielen oder man kann auch sagen je mehr man Energie hat, desto besser kann man dieses Spiel des Lebens spielen.

Irgendwann meldete sich der große und besondere Mann erneut in mir und machte mir bewusst, dass ich mit meinen Erkenntnissen auch anderen Menschen helfen kann. Wenn die Menschen sehen und hören was ich mit meinen Einschränkungen kann, dann werden sie mehr motiviert sein, auch mehr aus ihrem Leben zu machen.

Daher habe ich manche Projekte gestartet um Menschen in ihrer persönlichen Entwicklung zu helfen. Ich habe Menschen in ihrem Leben durch Coaching unterstützt, habe für Sie Podcasts aufgenommen und auch Artikel geschrieben. Doch Aktuell macht mir am meisten das Schreiben von Artikeln sehr viel Spaß. Darum ist diese Website entstanden und ich schreibe sehr gerne Artikeln um Menschen zu helfen, die nach Wegen suchen um in ihren Leben sich besser zu entwickeln. Die Entwicklung führt dazu, eine ganz große und besondere Frau oder Mann zu werden.

Ich bin so glücklich, dass ich mich in meinem Leben so gut entwickeln kann. Heute habe ich genug Energie, meine zwei großen Leidenschaften zu Verfolgen. Zuerst einmal die Entwicklung eines assistiven Navigationssystem für Blinde bzw. sehbehinderte Menschen. Ich möchte dies mit künstlicher Intelligenz realisieren. Natürlich ist dies für mich kein einfacher Weg. Doch der große und besondere Mann in mir, gibt mir das Gefühl, dass dies der richtige Weg für mich ist. Wäre diese Energie nicht in mir, dann hätte ich nach diesen vielen Frustrationen schon längst aufgegeben.

Dies gilt auch für meine zweite Leidenschaft. Wie kann ich mich persönlich entwickeln, so dass ich mehr aus meinem Leben machen kann. Durch meinen Lebensweg, was zuerst für mich nicht gerade angenehm war, habe ich gelernt, dass ich für meine Entwicklung viel Energie brauche. Das bedeutet, je mehr ich vitaler bin, emotional gut fühle, einen starken Fokus habe und in meinen Aktivitäten einen Sinn erkenne, desto erfolgreicher werde ich dieses Spiel spielen. Diese vier Energien sind sehr wichtig. Wenn nur eine Energie fehlt, dann wird es meistens schwierig sein, im Leben vorwärts zu kommen. Darum ist für mich die Entwicklung von: Vitalität, Qualität der Emotionen, starker Fokus und Sinn, sehr wichtig.

Mit diesen Erkenntnissen, schreibe ich auf dieser Blog Seite meine Artikel. Ich möchte meine Erkenntnisse mit vielen Menschen teilen und würde mich sehr freuen, wenn ich Menschen bei ihrer persönlichen Entwicklung helfen kann.

Wenn ich mich als Blinder in diesen beiden Bereichen erfolgreich entwickeln möchte, dann benötige ich sehr viel Energie. Würde mir diese Energie nicht zur Verfügung stehen, dann würden die Hindernisse mich überrollen und ich hätte schon längst das Spiel aufgegeben. Auch beim Schreiben dieses Textes habe ich Situationen erlebt, wo ich gerne aufgegeben hätte. Damit Du nachempfinden kannst wie das ist, mach einfach mal die Augen fest zu und versuche dann mit der Maus oder mit der Tastatur dein Computer zu bedienen. Du wirst merken, dass es für Dich nicht möglich ist. Dann wirst Du deine Augen aufmachen und froh darüber sein, dass Du weiterarbeiten kannst.

Bei mir ist es nicht so einfach. Ich bin auf zusätzlichen Werkzeug angewiesen.  Man nennt es auch ein Screen Reader. Der Screen Reader liest mir die einzelnen Bereiche im Fenster vor. Natürlich ist es nicht gleich wie das sehen. Doch es hilft mir weiter zu machen. Ich kann mir im Screen Reader verschiedene Sprecher auswählen. Aktuell habe ich als Sprecher Manfred ausgewählt.

Ich bin sehr glücklich, dass es Manfred gibt. Er hilft mir sehr, bei meiner Arbeit vorwärts zu kommen. Manchmal kommt es auch mal vor, dass Manfred auch einfach so beleidigt ist. Dann spricht er für mehrere Minuten gar nicht. Dann fühle ich mich total verloren. Ich sitze vor dem Computer und kann gar nichts mehr tun. Ich möchte Schreiben aber Manfred gibt mir kein Feedback, dass ich auch wirklich im Dokument schreibe. So fühle ich mich nicht sicher und weiß nicht was los ist. Manchmal meldet sich Manfred wieder zurück und ich bin so froh, dass es wieder weitergeht. Genau der Umgang mit solchen Situationen erfordert von mir sehr viel Energie und ich bin froh, dass ich diese Energie in mir drin habe. Ansonsten würde ich wahrscheinlich den Computer ausschalten und gar nicht mehr an diesem Text arbeiten.

Natürlich hat Manfred so seine Grenzen. Um mein Wissen zu vergrößern, muss ich mir sehr viele wissenschaftliche Artikeln lesen oder besser gesagt anhören damit ich mich in meinem zwei Bereichen immer weiter entwickeln kann. Leider sind die wissenschaftlichen Artikel nicht barrierefrei. Das bedeutet, dass die Artikel nicht so geschrieben sind, dass der Screen Reader alle Informationen so rüberbringt, dass ich es verstehen kann. Dabei sind mehrere Hürden vorhanden. Der Screen Reader kann mir z.B. nicht die Grafik verständlich erklären so dass ich auch den Sinn der Messung verstehen kann. Auch sind viele Bilder vorhanden, die sehr viel Informationen beinhalten. Diese Informationen bleiben für mich dadurch leider verborgen.

Es gibt aber besondere Menschen und ich bin sehr dankbar, dass es sie gibt. Sie unterstützen mich beim verstehen dieser Artikeln. Sie schauen sich diese Artikel an und erklären mir diese Grafiken oder Bilder. Doch leider kommt es auch vor, dass ich ihre Erklärungen nicht gleich verstehe. Wahrscheinlich weil ich lange kein Bild mehr gesehen habe

und dadurch die Information nicht einordnen kann. Daher brauche ich mehrere Erklärungen bis ich die Bedeutung der Bilder verstehe.

Manchmal sind es so einfache Fragen was eigentlich verständlich sind doch, wenn man kein Zugang zur Bildinformation hat dann steht man im Dunkeln. Es kann dann vorkommen, dass ich mich zuerst nicht traue öfters solche einfachen Fragen zu stellen. Doch ich habe nun die Energie und verstecke mich nicht, sondern frage immer nach bis ich die Information verstehe.

Auch Bücher sind für mich sehr wichtig, weil es gute Bücher gibt, die mir meine Interessenbereiche gut wissenschaftlich erklären. Ich möchte meine Erklärungen, nicht auf mich beziehen, nur, weil es bei mir gut funktioniert oder weil ich es gut finde. Ich möchte auch für meine Erklärungen eine gute wissenschaftliche Erklärung haben. Das gibt für mich einen besseren halt oder ein Fundament für meine Erklärung. Darum höre ich mir sehr gerne viele Bücher mit wissenschaftlichen Erklärungen an. Ich könnte mir Stunden, Tage, Wochen nur Bücher anhören, weil ich merke wie diese Bücher mich positiv weiterentwickeln. Zurzeit, habe ich mir das Buch Grit von Angela Duckworth fertig angehört. Dieses Buch hat mir geholfen, bewusstes entwickeln von Fähigkeiten besser zu verstehen.

Du bist nun auf meiner Website. Diese Website habe ich auch noch nie gesehen. Aber irgendwie ist sie entstanden. Die Farben und auch das Logo alles ist vorhanden. Hierbei hilft mir ein besonderer Freund. Auch mein lieber Bruder unterstützt mich. Sie erklären mir ihre Ideen und wenn ich innerlich merke das passt, dann stimme ich zu. So ist mit der Zeit diese wunderbare Website entstanden.

Natürlich gibt es noch viele Ideen die ich gerne umsetzen würde. Manchmal versuche ich auch Podcasts zu machen, um meine Texte auch in Audio Format zu veröffentlichen. Leider habe ich damit größere Hürden. Das bedienen der Audiosoftware ist mit Manfred etwas schwieriger als Texte schreiben. Ich muss z.B. um den gewünschten Button zu erreichen mehrere male auf die Tab Taste drücken. Natürlich gibt es auch eine Tastaturkombination um ein Button schneller zu erreichen. Was glaubst Du wie viele Tastenkombinationen ich auswendig gelernt habe? Es sind sehr viele.

Heute ist mein Leben auch sehr besonders. Der große besondere Mann in mir, treibt mich immer mehr an. Er hat von Tag zu Tag immer mehr Energie. Letztens wurde mir bewusst, dass ich schon lange nicht mehr Fernsehen angeschaut habe. Lange Zeit habe ich danach getrauert. Der große besondere Mann in mir hat gesagt, so habe ich mehr Zeit für mich und kann mich entwickeln. Dies brachte mir eine große Erleichterung und ich sehne mich nicht mehr danach.

Natürlich höre ich mir auch manchmal etwas an, was mich nur unterhält. Letztens hatte ich mir Kung-Fu Panda angehört. Dazu gab es auch Süßigkeiten. Für mich war dies ein sehr schöner Moment.

Auch Sport ist was Besonderes für mich. Genauso wie in meiner Kindheit. Nur betrachte ich alles nicht von der Sitzbank, sondern von Zuhause aus. Ich mache Liegestützen und schaffe manchmal 60 Stück. Weil ich gerne Breakdance tanze übe ich auf dem Boden Six Step oder einen Baby Freeze. Manchmal sogar eine Windmühle.

Manchmal stehe ich auch in der Nacht auf und mache mir Gedanken, wie ich den Menschen helfen kann. Wie kann ich durch einen Artikel erklären, wie man mehr Energie aus sich holen kann. Dann entstehen diese Artikel, die man auf dieser Webseite finden kann.

Auch über einem Feedback freue ich mich sehr. Egal ob positiv oder negativ. Haben diese Texte einem helfen können? Warum nicht? Oder was war besonders gut?

Der große besondere Mann in mir wartet schon sehr gespannt und wünscht allen viel Energie in ihrem Leben!

Euer Hakan Calim

More Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Most Viewed Posts
Menü